Schnellladefähiger Elektrobus

...vollelektrischer Busbetrieb nach dem DockingPrinzip

mehr Info

HandyTicket Deutschland

...bequem, mobil und bargeldlos ­­­­­­­­- Fahrscheineinkauf per Mobiltelefon

mehr Info

Elektrofahrrad »VeloCité«

...Fahrspaß und Effizienz

mehr Info

MobiKat

...Mobilität in Gefahren- und Katastrophensituationen

mehr Info

Oktokopter HORUS

...fliegende Sensorplattform für die Messdatenerfassung

mehr Info

ÖV-Navigation

...ein zuverlässiger Begleiter in unbekannten ÖV-Netzen

mehr Info

AutoTram® Extra Grand

...Hightech zwischen Bus und Bahn

mehr Info

autartec®

...energieautarkes Wohnen auf dem Wasser

mehr Info

Aktuelles

Projektabschluss EmiD

Die Abschlussveranstaltung mit begleitendem Workshop für Fuhrparkverantwortliche zum Projekt »EmiD – Elektromobilität in Dresden« fand am 26. September im Plenarsaal des Dresdner Rathauses statt.

Nach den Grußworten von Bürgermeisterin Eva Jähnigen, Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft, und Dr. Lutz Bryja, Referatsleiter am Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) stellten die vier Projektpartner ihre Ergebnisse vor. Sebastian Pretzsch, Gruppenleiter am Fraunhofer IVI und Leiter des Forschungsvorhabens, präsentierte in seinem Vortrag ein neu entwickeltes Buchungssystem mit Reichweitengarantie und Ladeempfehlungen.

EmiD ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und wurde vom Freistaat Sachsen im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

Eva Jähnigen

Eva Jähnigen

Dr. Lutz Bryja

Dr. Lutz Bryja

Sebastian Pretzsch

Sebastian Pretzsch

IAA Nutzfahrzeuge

Vom 22. bis 29. September präsentierte das Fraunhofer IVI gemeinsam mit der Goldhofer AG seine aktuellen Entwicklungen zur Planung und Genehmigung von Groß- und Schwerlasttransporten.

Dazu zählt auch der neuartige Algorithmus TruckTrix®, der die Befahrbarkeit kompletter Routen automatisch analysiert und so eine objektive Grundlage für die Erteilung von Transportgenehmigungen bietet. Außerdem wird eine Gemeinschaftsentwicklung des Fraunhofer IVI und eines Fraunhofer Spin-offs vorgestellt, die neben TruckTrix® weitere nützliche Tools für eine intuitive, zuverlässige und schnelle online-Planung ermöglicht.

InnoTrans

Fraunhofer-Stand auf der InnoTrans 2016

Fraunhofer-Stand auf der InnoTrans 2016

Materialeinsparung, flexible Fertigung und hoher Nutzerkomfort gewinnen bei Schienenfahrzeugen zunehmend an Bedeutung. Auf Basis von Analysen und Simulationen der Passagierströme im Fahrgastinnenraum lassen sich Grundrisse von Wagenkästen optimieren. Massenreduzierte Fertigung der Seitenwand mit individuellen Türausschnitten können durch verzugsarm lasergeschweißte und voll angeschlossene Integralstrukturen erfolgen. Das Fraunhofer IVI und Fraunhofer IWS aus Dresden präsentieren auf der Fachmesse InnoTrans 2016 gemeinsam technische Umsetzungen zur Passagierstromsimulation und zu Fertigungstechniken des wärmeeintragsarmen und hoch-effizienten Laserschweißverfahrens.

Die InnoTrans als internationale Leitmesse für Verkehrstechnik fand vom 20. bis 23. September 2016 in Berlin statt.  

Themenübersicht

Über uns

 

Informieren Sie sich über das Institut und seine Geschichte, über das Personal und die verschiedenen Abteilungen und Gruppen

Forschungsfelder

 

Gewinnen Sie einen Überblick über das breite Themenspektrum des Instituts und lernen Sie die einzelnen Projekte kennen

Ausstattung

 

Erfahren Sie mehr über die technischen Möglichkeiten des Instituts, vom Technikum über Labore bis hin zur Softwareausstattung

Mediathek

 

Sehen Sie Filme zum Institut und unseren Entwicklungen an und laden Sie die Produktblätter und Flyer herunter

Social Media