Synchrone Mobilität

Intelligente Verkehrssysteme der Zukunft beginnen sich am Schwarmverhalten der Tierwelt zu orientieren, um durch verschiedenste Formen der Synchronisation nicht nur Verkehrsflüsse zu optimieren, sondern gleichzeitig einen Beitrag für eine nachhaltige Mobilität zu leisten.

Die sächsische Hightech-Forschung zur »Synchronen Mobilität 2023« bündelt die Kernkompetenzen von derzeit mehr als 40 sächsischen Industrie- und Forschungsunternehmen, um innovative Forschungsergebnisse zu neuen Fahrzeugkonzepten, Assistenzfunktionen, IT-Vernetzungen, Kommunikations-, Ortungs- und Navigationstechnologien sowie kooperativen Verkehrssteuerungen exemplarisch im Großraum Dresden – als Modellregion für automatisiertes urbanes Fahren – zu etablieren.

Die Forschungsinitiative schließt nahtlos an die in den letzten Jahren sehr erfolgreich umge­setzten Modellvorhaben zur Elektromobilität, die »Modellregion Elektromobilität Sachsen« und das »Schaufenster Elektromobilität in Bayern und Sachsen«, an. Die intelligenten Verkehrssysteme haben starke Bezüge zur Elektromobilität, mit all ihren ökologischen Vorteilen, aber auch ihren nicht zu vernachlässigenden technologi­schen Beschränkungen, denen zumindest partiell durch den Einsatz von IuK-Technologien in den verschiedenen Ebenen des Verkehrs sowie der Ladeinfrastruktur begegnet werden kann.

Zugleich laufen seit dem ersten Besuch des Gouverneurs von Nevada am Fraunhofer IVI im Juli 2015 verschiedenste Aktivitäten. Workshops auf beiden Seiten des Atlantiks, gemeinsame Projekte sowie der Austausch wissenschaftlicher Mitarbeiter sollen dazu beitragen, sächsische Innovationspotentiale mit denen des US-Bundesstaates zu verbinden.

Nach dem Vorbild der sächsischen Initiative entsteht seit Januar 2017 ein Living Lab Northern Nevada. Im Zentrum der Entwicklungsarbeit steht die Erforschung von synchroner und emissionsarmer Mobilität.

Neben dem Gouverneursbüro für Wirtschaftsförderung, den Universitäten Reno und Las Vegas, den Städten Reno, Sparks und Carson City sowie weiterer regionaler Unternehmen und Einrichtungen ist das Fraunhofer IVI Mitglied des Konsortiums »Synchronized Mobility«.