Automatisierte Landwirtschaft

...elektrisch und vernetzt

mehr Info

Unterbodenladesystem

...in kürzester Zeit hohe Energiemengen übertragen

mehr Info

autartec®

...energieautarkes Wohnen auf dem Wasser

mehr Info

MobiKat

...Mobilität in Gefahren- und Katastrophensituationen

mehr Info

AutoTruck

...autonome Nutzfahrzeuge

mehr Info

Synchrone Mobilität

...intelligente Verkehrssysteme der Zukunft

mehr Info

Schnellladefähiger Elektrobus

...vollelektrischer Busbetrieb nach dem DockingPrinzip

mehr Info

HandyTicket Deutschland

...bequem, mobil und bargeldlos ­­­­­­­­- Fahrscheineinkauf per Mobiltelefon

mehr Info

Aktuelles

simul+ InnovationHub gestartet

© Fraunhofer IVI

Mit der Gründung der Zukunftsinitiative simul+ wurde vor zwei Jahren durch den Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Thomas Schmidt, eine Entwicklung initiiert, die Innovationen in der Agrar- und Forstwirtschaft fördert und heute die Grundlage für den simul+-InnovationHub bildet. Der Kerngedanke dieser erfolgreichen Initiative, durch zukunftsweisende Projekte neue Technologien im ländlichen Raum in die praktische Anwendung zu überführen und dabei die Kompetenzen unterschiedlichster Partner zu bündeln, ist zentraler Bestandteil des InnovationHub, der am 6. Dezember 2018 offiziell an den Start ging.

Knapp 100 Gäste waren der Einladung ins Dresdner Kraftwerk Mitte nachgekommen und verfolgten mit Interesse die Vorträge der hochrangigen Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Das Gesamtvorhaben umfasst im wesentlichen fünf Schwerpunkte:

  • Experimentierfeld 5G in der Land- und Forstwirtschaft
  • Smart Farming und Forsttechnik
  • Umwelttechnologien und Nachhaltigkeit
  • Natur- und Klimaschutz
  • Digitale Dörfer und smarte ländliche Regionen

Das Fraunhofer IVI kann dabei zahlreiche Kompetenzen und Erfahrungen aus der Vergangenheit und aus aktuellen Projekten einbringen. So adressiert das kürzlich gestartete Leitprojekt »Cognitive Agriculture« (kurz: »COGNAC«) mehrere dieser Themenstellungen.

Zudem wurden unter maßgeblicher Beteiligung des Fraunhofer IVI bereits vor Jahren erste Wurzeln für eine Feldschwarmtechnologie gelegt, die die schwere Landtechnik ersetzen soll. In dem vom BMBF geförderten Wachstumskern Feldschwarm® arbeiten auf den Gebieten der Robotik, KI und autonomer Systeme Fraunhofer und die TU Dresden mit regionalen Partnern und dem Global Player John Deere eng zusammen.

© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI

Dresdens Zukunft fährt elektrisch

© Fraunhofer IVI

5. Dezember 2018

Die Projektpartner des Verbundvorhabens »DatenTanken« unter der Federführung der Landeshauptstadt Dresden haben Fördermittelbescheide in einer Gesamthöhe von sieben Millionen Euro aus dem Sofortprogramm »Saubere Luft 2017 – 2020« der Bundesregierung erhalten. Insgesamt hat das Projekt ein Investitionsvolumen von rund 8,5 Millionen Euro. Der Bund stellt die Mittel für den Aufbau von Ladeinfrastruktur bereit, damit Städte ihre Luftqualitätswerte verbessern können. »Eine Umweltzone mit Fahrverboten ist keine Option für uns. Wir wollen Modellstadt für Elektromobilität werden und für saubere Luft in Dresden sorgen. Ich freue mich daher, dass das Bundeswirtschaftsministerium unser Vorhaben zur Förderung ausgewählt hat«, so Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Um einen dauerhaft wirtschaftlichen Betrieb der Ladeinfrastruktur zu garantieren, entwickelt das Fraunhofer IVI innerhalb der zweijährigen Laufzeit neue innovative Geschäftsmodelle: Der Kunde erhält dann verbilligten Strom, wenn er im Gegenzug seine Fahrzeugdaten zur weiteren Verwendung zur Verfügung stellt.

André Rauschert, Gruppenleiter am Fraunhofer IVI, ist davon überzeugt, dass mit DatenTanken nicht nur die Ladeinfrastruktur erweitert wird, sondern Mobilitätskonzepte entstehen, die langfristig zukunftsfähig sind.

Fraunhofer FamilienLogo geht an's IVI

© Fraunhofer

29. November 2018

Das Fraunhofer IVI hat in den letzten Jahren sehr viel dafür getan, Bedingungen zu schaffen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter verbessern – nun gab es dafür eine Auszeichnung durch die Fraunhofer-Gesellschaft.

Von den 38 Fraunhofer-Instituten und Einrichtungen, die sich für den Erhalt des Fraunhofer FamilienLogos beworben hatten, erreichte das Fraunhofer IVI den ersten Platz.

Das Logo orientiert sich inhaltlich an vergleichbaren externen Zertifizierungen und umfasst mehrere Themenbereiche:  

  • Information und Kommunikation zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie am Institut
  • flexible Arbeitsmöglichkeiten und deren Ausgestaltung
  • institutsspezifische Kinderbetreuungsangebote
  • Gestaltung von Elternzeit und Wiedereinstieg nach Elternzeit
  • Nutzung der Fraunhofer Unterstützungsangebote
Das Fraunhofer FamilienLogo wird allen Instituten verliehen, die in den beschriebenen Kategorien einen Umsetzungswert von mindestens 80 Prozent erreicht haben. Es ist zwei Jahre gültig.

Themenübersicht

Über uns

 

Informieren Sie sich über das Institut und seine Geschichte, über das Personal und die verschiedenen Abteilungen und Gruppen

Forschungsfelder

 

Gewinnen Sie einen Überblick über das breite Themenspektrum des Instituts und lernen Sie die einzelnen Projekte kennen

Ausstattung

 

Erfahren Sie mehr über die technischen Möglichkeiten des Instituts, vom Technikum über Labore bis hin zur Softwareausstattung

Mediathek

 

Sehen Sie Filme zum Institut und unseren Entwicklungen an und laden Sie die Produktblätter und Flyer herunter

Social Media