Automatisierte Landwirtschaft

...elektrisch und vernetzt

mehr Info

Unterbodenladesystem

...in kürzester Zeit hohe Energiemengen übertragen

mehr Info

autartec®

...energieautarkes Wohnen auf dem Wasser

mehr Info

MobiKat

...Mobilität in Gefahren- und Katastrophensituationen

mehr Info

AutoTruck

...autonome Nutzfahrzeuge

mehr Info

Synchrone Mobilität

...intelligente Verkehrssysteme der Zukunft

mehr Info

Schnellladefähiger Elektrobus

...vollelektrischer Busbetrieb nach dem DockingPrinzip

mehr Info

HandyTicket Deutschland

...bequem, mobil und bargeldlos ­­­­­­­­- Fahrscheineinkauf per Mobiltelefon

mehr Info

Aktuelles

simul+ InnovationHub gestartet

© Fraunhofer IVI

Mit der Gründung der Zukunftsinitiative simul+ wurde vor zwei Jahren durch den Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Thomas Schmidt, eine Entwicklung initiiert, die Innovationen in der Agrar- und Forstwirtschaft fördert und heute die Grundlage für den simul+-InnovationHub bildet. Der Kerngedanke dieser erfolgreichen Initiative, durch zukunftsweisende Projekte neue Technologien im ländlichen Raum in die praktische Anwendung zu überführen und dabei die Kompetenzen unterschiedlichster Partner zu bündeln, ist zentraler Bestandteil des InnovationHub, der am 6. Dezember 2018 offiziell an den Start ging.

Knapp 100 Gäste waren der Einladung ins Dresdner Kraftwerk Mitte nachgekommen und verfolgten mit Interesse die Vorträge der hochrangigen Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Das Gesamtvorhaben umfasst im wesentlichen fünf Schwerpunkte:

  • Experimentierfeld 5G in der Land- und Forstwirtschaft
  • Smart Farming und Forsttechnik
  • Umwelttechnologien und Nachhaltigkeit
  • Natur- und Klimaschutz
  • Digitale Dörfer und smarte ländliche Regionen

Das Fraunhofer IVI kann dabei zahlreiche Kompetenzen und Erfahrungen aus der Vergangenheit und aus aktuellen Projekten einbringen. So adressiert das kürzlich gestartete Leitprojekt »Cognitive Agriculture« (kurz: »COGNAC«) mehrere dieser Themenstellungen.

Zudem wurden unter maßgeblicher Beteiligung des Fraunhofer IVI bereits vor Jahren erste Wurzeln für eine Feldschwarmtechnologie gelegt, die die schwere Landtechnik ersetzen soll. In dem vom BMBF geförderten Wachstumskern Feldschwarm® arbeiten auf den Gebieten der Robotik, KI und autonomer Systeme Fraunhofer und die TU Dresden mit regionalen Partnern und dem Global Player John Deere eng zusammen.

© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI

MobiKat goes Vietnam

© TU Dortmund

21. November 2018  

Im Rahmen der Fördermaßnahme »Internationales Katastrophen- und Risikomanagement – IKARIM« wurde das Fraunhofer IVI mit anderen deutschen Partnern zu einem gemeinsamen Workshop eingeladen, um aktuelle Entwicklungen zur Gefahrenabwehr in Vietnam vorzustellen.

Das System MobiKat fand sowohl bei Entscheidungsträgern als auch bei Einsatzkräften der vietnamesischen Partner eine sehr hohe Akzeptanz und soll neben anderen Technologien aus Deutschland in ein gemeinsam geplantes dreijähriges Förderprojekt zum Katastrophenschutz in der Provinz Hoa Binh und der Hafenstadt Hai Phong eingebunden werden.

 

Dresdens Zukunft fährt elektrisch

© Fraunhofer IVI

5. Dezember 2018

Die Projektpartner des Verbundvorhabens »DatenTanken« unter der Federführung der Landeshauptstadt Dresden haben Fördermittelbescheide in einer Gesamthöhe von sieben Millionen Euro aus dem Sofortprogramm »Saubere Luft 2017 – 2020« der Bundesregierung erhalten. Insgesamt hat das Projekt ein Investitionsvolumen von rund 8,5 Millionen Euro. Der Bund stellt die Mittel für den Aufbau von Ladeinfrastruktur bereit, damit Städte ihre Luftqualitätswerte verbessern können. »Eine Umweltzone mit Fahrverboten ist keine Option für uns. Wir wollen Modellstadt für Elektromobilität werden und für saubere Luft in Dresden sorgen. Ich freue mich daher, dass das Bundeswirtschaftsministerium unser Vorhaben zur Förderung ausgewählt hat«, so Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Um einen dauerhaft wirtschaftlichen Betrieb der Ladeinfrastruktur zu garantieren, entwickelt das Fraunhofer IVI innerhalb der zweijährigen Laufzeit neue innovative Geschäftsmodelle: Der Kunde erhält dann verbilligten Strom, wenn er im Gegenzug seine Fahrzeugdaten zur weiteren Verwendung zur Verfügung stellt.

André Rauschert, Gruppenleiter am Fraunhofer IVI, ist davon überzeugt, dass mit DatenTanken nicht nur die Ladeinfrastruktur erweitert wird, sondern Mobilitätskonzepte entstehen, die langfristig zukunftsfähig sind.

Fraunhofer FamilienLogo geht an's IVI

© Fraunhofer

Das Fraunhofer IVI hat in den letzten Jahren sehr viel dafür getan, Bedingungen zu schaffen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter verbessern – nun gab es dafür eine Auszeichnung durch die Fraunhofer-Gesellschaft.

Von den 38 Fraunhofer-Instituten und Einrichtungen, die sich für den Erhalt des Fraunhofer FamilienLogos beworben hatten, erreichte das Fraunhofer IVI den ersten Platz.

Das Logo orientiert sich inhaltlich an vergleichbaren externen Zertifizierungen und umfasst mehrere Themenbereiche:  

  • Information und Kommunikation zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie am Institut
  • flexible Arbeitsmöglichkeiten und deren Ausgestaltung
  • institutsspezifische Kinderbetreuungsangebote
  • Gestaltung von Elternzeit und Wiedereinstieg nach Elternzeit
  • Nutzung der Fraunhofer Unterstützungsangebote
Das Fraunhofer FamilienLogo wird allen Instituten verliehen, die in den beschriebenen Kategorien einen Umsetzungswert von mindestens 80 Prozent erreicht haben. Es ist zwei Jahre gültig.

2. Newsletter des EU-Projekts AEROFLEX

Am 3. und 4. Oktober fand in Rotterdam das dritte General Assembly des europäischen Forschungsvorhabens AEROFLEX »Aerodynamic and Flexible Trucks for Next Generation of Long Distance Road Transport« statt.

Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Umsetzung neuartiger Technologien und Konzepte im Bereich des Gütertransports unter Betrachtung des Gesamtfahrzeugs zur Steigerung der Energie- und Kosteneffizienz, der Sicherheit und des Komforts.

Die Projektpartner trafen sich im Rahmen des International Symposium on Heavy Vehicle Transport Technology HVTT15. In mehreren Podiumsgesprächen sowie innerhalb eines speziell auf das AEROFLEX Projekt ausgelegten Side Events konnten so die Resultate der ersten Projektphase und die anstehenden Entwicklungen auch mit dem interessierten Fachpublikum diskutiert werden.

Eine Zusammenfassung der Highlights gibt der aktuelle Newsletter.

Vernetzt mobil in Dresden

© Fraunhofer IVI

Digital, vernetzt und ressourcenschonend – so soll die Mobilität der Zukunft aussehen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt seit 2016 Forschungsvorhaben auf digitalen Testfeldern mehrerer Städte, u. a. auch in Dresden.

Am 14. November 2018 wurde am Flughafen im Rahmen der Veranstaltung »Urbane Testumgebung für automatisiertes und vernetztes Fahren« Ergebnisse aus den Projekten REMAS, SYNCAR, HarmonizeDD und IVS-KOM der sächsischen Forschungsinitiative »Synchrone Mobilität 2023« präsentiert. Neben Vorträgen und einer begleitenden Ausstellung erlebten die Besucher die offizielle Inbetriebnahme des ersten Testkorridors mit fünf Road-Side-Units. Durch die Vernetzung von streckenseitiger Infrastruktur, Fahrzeug und Backend konnte kooperatives Fahren sowie ein Spurwechsel erstmals im öffentlichen Verkehrsraum gezeigt werden.

© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI

SMART CITY: Ideenkonferenz in Leipzig

© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI

Die diesjährige SMART CITY Ideenkonferenz am 14. November 2018 im Kunstkraftwerk Leipzig widmete sich aktuellen Herausforderungen und Problemen bei der Digitalisierung im Verkehrsbereich.

Unter dem Motto »Neue Mobilität zwischen Technik-Boom und Transparenz-Gebot« wurden Themen wie Autonomes Fahren, Elektromobilität, aber auch Digitalisierung und Vernetzung kritisch unter die Lupe genommen. Dazu eingeladen hatte die Verbraucherzentrale Sachsen. Neben spannenden Vorträgen der Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, widmete sich Michael Kretschmer, Ministerpräsidenten des Freistaats Sachsen, den Fragen und Sorgen der Bevölkerung zur Mobilität der Zukunft.

Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit, ePkw oder Elektrofahrräder zu testen oder neueste Entwicklungen zu besichtigen. Das Fraunhofer IVI präsentierte den interessierten Gästen seinen schnellladefähigen Elektrobus.

 

»IOT-COMMS Mobility« offiziell gestartet

© Fraunhofer IVI

Das Forschungs-Cluster »Cognitive Internet Technologies« (CIT) bündelt die Kompetenzen von 13 Fraunhofer-Instituten aus der Mikroelektronik, der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Produktion. Dazu wurden drei virtuelle Forschungszentren geschaffen: IoT-Kommunikation, Datenräume und Maschinellen Lernen.

Am 6. November 2018 fand am Fraunhofer IVI das Kickoff für den Anwendungsbereich Mobilität statt, innerhalb dessen die Fraunhofer-Institute AISEC, HHI, IIS und IVI Technologien und Konzepte für innovative Anwendungen auf dem Gebieten der Verkehrssicherheit und -effizienz im urbanen Raum entwickeln.

Keine Angst vor engen Kurven

Fraunhofer-Ausgründung bringt den Weihnachtsbaum sicher zum Striezelmarkt

© Fraunhofer IVI
© Fraunhofer IVI

5. November 2018

Seit Samstag steht eine 22 Meter hohe Fichte auf dem Altmarkt. Der Baum, den eine Fachjury unter 40 Bewerberbäumen ausgewählt hatte, wurde am Samstagvormittag per Schwerlasttransport aus Pirna-Zuschendorf nach Dresden gebracht. Ab dem 28. November soll der Baum dann den 584. Dresdner Striezelmarkt erleuchten.

Grundlage für den Transportservice ist der TruckTrix®- Algorithmus, der am Fraunhofer IVI entwickelt wurde. Die Routenplanung des Schwerlasttransporters erfolgte mit der Web-App HeavyGoods.net der Firma CodeSquare – einem Spin Off des Fraunhofer IVI. Basierend auf dem Start- und Zielort sowie weiteren Eckdaten analysiert das Programm automatisch die Befahrbarkeit von Engstellen. Dadurch weiß der Fahrer vor Fahrtantritt, welche Kurven er problemlos passieren kann und welche nicht.

Das Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden fand Gefallen an der Idee und hat das Projekt im Rahmen der 2017 erfolgreich gestarteten Innovationsförderung großzügig unterstützt.

Themenübersicht

Über uns

 

Informieren Sie sich über das Institut und seine Geschichte, über das Personal und die verschiedenen Abteilungen und Gruppen

Forschungsfelder

 

Gewinnen Sie einen Überblick über das breite Themenspektrum des Instituts und lernen Sie die einzelnen Projekte kennen

Ausstattung

 

Erfahren Sie mehr über die technischen Möglichkeiten des Instituts, vom Technikum über Labore bis hin zur Softwareausstattung

Mediathek

 

Sehen Sie Filme zum Institut und unseren Entwicklungen an und laden Sie die Produktblätter und Flyer herunter

Social Media