DAK - Dresdner Automatisierungstechnische Kolloquien

Tradition im Wandel der Zeit

Getragen vom Fraunhofer IVI sowie Instituten der Elektrotechnischen Fakultät der TU Dresden hat sich das Dresdner Automatisierungstechnische Kolloquium mit seiner mehr als 20-jährigen Tradition als eine anspruchsvolle Veranstaltungsreihe etabliert.

Das Spektrum der angebotenen ingenieurwissenschaftlichen Themen ist weit und reicht von grundlagenorientierter Regelungs- und Systemtheorie über automatisierungstechnische Praxis, Mechatronik, Sensorentwicklung, Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik bis hin zu interessanten anwendungsorientierten Vorträgen.

Vorträge renommierter Fachkollegen bilden den Mittelpunkt der regelmäßigen Veranstaltungen. Dazu kommen Beiträge aus den beteiligten Instituten. Die Bedeutung des DAKs, eine fachspezifische Kommunikationsplattform für Universitätsinstitute, Hoch- und Fachschulen, außeruniversitäre Forschungsinstitute, Ingenieur- und Industrieunternehmen der Region zu bilden, wird damit gestärkt.

 

290. Kolloquium

Montag, 2. Juli 2018, 13 Uhr

Dr. Sebastian Trimpe

Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Stuttgart
Forschungsgruppenleiter »Intelligente Steuerungssysteme«

Intelligente Regelungssysteme: Autonome Regelung mittels moderner Datentechnologien

 

Kurzfassung

Dank moderner Computertechnologie können wir heute mehr Daten erfassen, speichern, verarbeiten und teilen als je zuvor. Das eröffnet grundlegend neue Möglichkeiten für den Entwurf und Betrieb von Regelungs- und Automatisierungssystemen, welche die Grundlage zukünftiger technischer Systeme bilden, die eigenständig in der physikalischen Welt agieren. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in unsere Forschung, bei der wir moderne Datentechnologien für die Entwicklung intelligenter Regelungssysteme einsetzen. Ich präsentiere neue Algorithmen und Methoden, mit denen technische Systeme selbstständig (i) optimale Regelungen und Modelle aus Daten lernen, (ii) sich flexibel über Datennetzwerke untereinander austauschen und kooperieren und (iii) dabei ihre Ressourcen bewusst und sparsam einsetzen. Experimente auf autonomen Systemen wie einem humanoiden Roboter und einem balancierenden Würfel veranschaulichen die theoretischen Ergebnisse.

Organisatorisches

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet jeweils 13 Uhr im

Konferenzraum des Fraunhofer IVI Dresden, Zeunerstraße 38, 01069 Dresden

statt.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Die Einladung erfolgt per E-Mail. Interessenten können sich über

Elke Sähn, Gruppenleiterin »Kommunikation und Design«,
Telefon +49 3 51 4640-612,
presse@ivi.fraunhofer.de

in den Verteiler eintragen lassen.

Veranstalter