Mobilität und Assistenz

NADINE

Navigation im öffentlichen Personenverkehr mit modularer Dienste-Architektur zur Einbindung in externe Applikationen

NADINE ermöglicht die Tür-zu-Tür-Navigation im ÖPNV, indem neben dem öffentlichen Verkehrsnetz auch die Zu- und Abgänge sowie Umstiege berücksichtigt werden. Durch ihre offene Dienstearchitektur kann die Software von Drittanwendungen genutzt werden und unterstützt die Anbindung eines Handy-Ticket-Systems.

EmiD

Elektromobilität in Dresden

Das Projekt EmiD identifiziert Nutzungshemmnisse bezüglich elektromobiler Fahrzeuge und versucht, diese durch geeignete Maßnahmen herabzusenken. Grundlage dafür ist die Erhebung von Daten auf breiter wissenschaftlicher Basis, worauf detaillierte Untersuchungen und prototypische Umsetzungen elektromobilitätsspezifischer Konzepte erfolgen.

 

Guide2Wear

Public transport services with wearable devices for different mobility types

Guide2Wear untersucht Wearable Devices wie Smart Watches oder Glasses und deren Potenzial für die Mobilitätsdienste von morgen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Umsetzung eines Navigationssystems für den öffentlichen Verkehr. Der Ausgangspunkt hierfür ist die Technologie SMART-WAY, die in einem früheren Projekt am Fraunhofer IVI entwickelt wurde.

ÖV-Navigation mit SMART-WAY

Mobile ÖPNV-Nagiation

Mobile Informationsangebote für den ÖPNV gibt es bereits in vielen Regionen. Dabei handelt es sich aber meist lediglich um Haltestellen- oder Verbindungsauskünfte. Mit der SMART-WAY-App ist es jetzt erstmals möglich, im ÖPNV so zu navigieren, wie man es vom Pkw kennt. Auch in neuen Verkehrsnetzen weist einem mobile Begleiter immer den schnellsten Weg zum Ziel.

GeMo

Gemeinschaftlich-e-Mobilität: Fahrzeuge, Daten und Infrastruktur

In der elektromobilen Zukunft nutzen die Bewohner von Städten einen Großteil aller Fahrzeuge sowie die Infrastruktur gemeinschaftlich, so die Idee der Fraunhofer-Forscher. Im Projekt GeMo arbeiten sie daran, diese Vision zu realisieren, indem sie technische Lösungen für gemeinschaftlich genutzte Mobilitätsressourcen entwickeln.