Prüfkapazitäten und Equipment

Prüfstand für Traktionsenergiespeicher

 

Der Prüfstand für Traktionsenergiespeicher ist für elektrische Speichermodule und Systeme im Spannungsbereich von 50 V bis 800 V geeignet. Durch das modulare Konzept und die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten von Prüfumfeld und -ablauf können speziell auf den Kunden abgestimmte Prüfkampagnen erarbeitet und durchgeführt werden.

Eine Besonderheit ist, dass die Batteriesimulatoren, der Batterieprüfstand und der Verbrennungsmotorenprüfstand zusammengeschalten werden können. So entsteht ein serielles Antriebsstrang- und Maschinenprüffeld, das für die Entwicklung der Traktionssysteme von großen Hybrid- oder Elektrofahrzeugen, wie z. B. der AutoTram® Extra Grand oder des EDDA-Busses, bestens geeignet ist.

 

Daten des Prüfstands

  • Kopplung mit bis zu zwei elektrischen Lasten möglich und damit die Realisierung folgender Maximalströme, Dauerleistungen und Spitzenleistung:
  • Last 1: 250 A/ 150 kW/ 175 kW für 30 s
  • Last 2: 400 A/ 250 kW/ 275 kW für 30 s
  • Parallelbetrieb: 650 A / 400 kW
  • Zwischenkreis- bzw. Batteriespannung: 50 V bis 800 V
  • Ermittlung bzw. Validierung der Systemeigenschaften und Funktionsprüfung
  • Einbindung der Nachrichten des BMS und Simulation der Fahrzeugantworten
  • Für statische Untersuchungen (Dauerlauf) sowie dynamische Belastungen (Lastsprünge)

Realisierbare Prüfbedingungen

  • Prüfraumtemperatur regelbar zwischen 10°C und 30°C (25 kW Kälteleistung, Vorgabe eines Temperaturprofils nicht möglich)
  • Prüftisch: Grundfläche 2500 x 1000 mm; max. Belastbarkeit 1000 kg

Messtechnik und Prüfstandautomatisierung

  • individuell konfigurierbares Messdatenerfassungssystem von National Instruments
  • 70 analoge Messkanäle( z. B. für U, I, T, …) mit 250 kHz Summenabtastrate
  • 32 digitale Ausgänge
  • CAN (Steuerung und/oder Logging)
  • Spannungsbereich der Messkarten: +/- 10 V
  • Strommessung +/- 300 A oder +/- 3000 A
  • Temperatursensoren (Typ M-OK)
  • Spannungsmessung 10 – 1000 V
  • Prüfablauf implementiert in Matlab/Simulink für maximale Freiheit bei Gestaltung der Prüfpläne, Steuerung über DSpace Autobox