Verkehrsökologie

Ökologische und wirtschaftliche Aspekte des Einsatzes von Biodiesel

Studie

Ziel der Untersuchung war es, anhand der aktuellen Literatur die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Raps-Methylester (RME, Biodiesel) im Vergleich zu herkömmlichen Dieselkraftstoff darzulegen und dabei besonders auf wirtschaftliche und ökologische Auswirkungen sowie auf die technischen Besonderheiten einzugehen.

Modellgestütztes Screening von Umweltdaten

Analyse verkehrsbedingter Immissionen

Die Messstationen des Luftmessnetzes erfassen kontinuierlich alle wesentlichen Luftschadstoffe und überwachen so die Einhaltung der EU-Luftqualitätsparameter. Die PM10-Immissionsbelastung wird insbesondere von klimatischen Faktoren beeinflusst. Um tiefergehende Immissionsanalysen zu ermöglichen, entwickelt das Fraunhofer IVI modellgestützte Auswerteverfahren für das erfasste Datenmaterial.

Auswertung von Immissionsdatensätzen aus automatischen Messstationen in Baden-Württemberg auf Basis von Screeningfunktionen

Standorte Kenzingen, Holzhausen, Nimburg

Ausgewertet wurden auf der Autobahn A5 aufgezeichnete Immissionsdatensätze und Verkehrsdaten der Jahre 2000 und 2001. Zum Einsatz kam die für den Bereich der Immissionsdaten neuartige statistische Auswertemethodik des Datenscreenings, die auf der sogenannten Hauptkomponentenanalyse (Principal Component Analysis) basiert.

Statistische Quellgruppenanalyse für die PM10-Belastung in sächsischen Ballungsräumen

Wechselwirkungen zwischen meteorologischen Faktoren und PM10-Konzentration

Der Schwerpunkt der durchgeführten Datenanalysen basiert auf speziellen Screeningfunktionen, mit denen es möglich ist, Informationen und Wirkzusammenhänge aus den großen Datensätzen zu extrahieren und zu analysieren. Für die Quellgruppenanalyse kam eine relativ neue signaltheoretische Methode, die sogenannte „Blind Signal Separation Method“ zur Anwendung.

PM10-Prognosemodell

Datenscreening und Immissionsprognose

Die Reinhaltung der Luft steht im besonderen Blickpunkt des öffentlichen Interesses. Die Kommunen sind verpflichtet, europäische Luftqualitätsstandards durch geeignete Maßnahmen einzuhalten. Sie verfügen aber weder über objektive Kriterien noch über ausreichende Sachkenntnis, Immissionsbelastungen und Maßnahmen zur Luftreinhaltung bewerten und anordnen zu können. Hierbei bieten die am Fraunhofer IVI entwickelten Methoden Unterstützung.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.